Es war einmal in den Vergessenen Reichen…

…als sich eine Gruppe Abenteurer in New Phlan auf der Suche nach dem ‚Pool of Radiance‘ machten. Hoppla, soweit sind wir ja noch gar nicht. Lest hier den neuen Tagebucheintrag von Karrak, Zelia und Co.

Tag 6 – Tagebuch von Karrak dem Kämpfer

„Wir haben es tatsächlich geschafft, Norris den Grauen zu besiegen – dank Zelias neuen magischen Sprüchen. Wir wagten uns diesmal etwas weiter westlich in die Slums hinein und kamen zu Kutos Brunnen. Nachdem wir eine Patroullie Echsenmenschen besiegt hatten, fassten wir uns ein Herz und stiegen in den Brunnenschacht. Wir stießen auf ein finsteres Gewölbe. Dort war zunächst nicht viel zu finden, bis wir unvermittelt auf den berüchtigten Schurken Norris den Grauen trafen! Als Leibwächter befehligte dieser ebenfalls schnell attackierende Echsenmenschen.

Glücklicherweise fiel Norris selbst einem „Charm Person“ von Zelia zum Opfer und kämpfte auf unserer Seite, gegen seine Untergebenen! So wurden wir leichter mit ihm fertig, als gedacht, und fanden eine obskure Notiz. Irgendwas mit Goblinbanden, die er nicht unterstützen wollte, und einem bevorstehenden Überfall. Wir sollten uns bald darum kümmern. Kurz nach dem Kampf fanden wir auch die Beute des berühmten Räubers.“

Tag 6 – Tagebuch von Zelia der Magierin

„Der Swordsman, den wir angeheuert hatten, war ein Feigling. Er floh, kaum als es beim Kampf gegen Norris etwas haariger wurde. Gut, dass wir ihn los sind! Nun werden wir uns um einen Acolyten bemühen. Dabei war der Kampf ja schon fast entschieden, als mein „Bezaubern“ auf Norris die gewünschte Wirkung zeigte.

Wir haben wieder einige interessante Gegenstände gefunden. Zum Beispiel einen Ring des Schutzes, den Hobgoblins bei sich hatten. Wir besiegten außerdem einen Echsenmenschen, der Riesenechsen spazieren führte. Zum Glück wirkten unsere Schlafsprüche auf diese und wir konnten sie unschädlich machen. Wir haben ein Gerücht über einen „Pool of Radiance“ gehört, und das dieser von einem bösen Geist bewacht würde. Außerdem soll es in der Nähe des Hanfmarktes einen berühmten Ork geben, der über den dortigen Tempel herrscht. Wir wissen noch nicht so genau was wir von all dem halten sollen.

Wir trafen erstmals auch Gnolle in den Slums. Einmal mussten wir fliehen, weil wir unsere Kräfte sparen wollten – und liefen nach einiger Zeit den nächsten Gnollen in die Arme. Glücklicherweise konnten wir sie erledigen. Irgendwo fanden wir wieder magische Armbänder und einen merkwürdigen Stab. Zurück in der Stadt gaben wir zu viel Geld für das Identifizieren all dieser Gegenstände aus. Zwar sind nun einige Mitglieder unserer Gruppe erfahren genug, um zu trainieren, aber das nötige Kleingeld dafür müssen wir uns noch erarbeiten. Die Belohnung des Stadtrates für den Sieg über Norris war auch nicht gerade üppig, aber wir haben ja seinen Schatz. Immerhin scheint uns der Stadtrat nun mit etwas anderen Augen zu sehen…“

Advertisements

Eine Antwort

  1. Pingback: Ein Besuch in Mendors Bibliothek « Beyond the Ice Palace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s